www.se-hospiz.de


Direkt zum Seiteninhalt

Allgemeine Informationen

Vorsorge

Gewiss fällt es nicht leicht, sich in gesunden Tagen mit möglichen Notsituationen auseinanderzusetzen.
Dennoch gilt: Für den Fall, dass Sie als volljährige Person nicht mehr Ihren Willen äußern können, dürfen auch nächste Angehörige nur dann für Sie sprechen und entscheiden, wenn sie von Ihnen bevollmächtigt wurden.
Deshalb empfehlen wie Ihnen rechtzeitig einer solchen Situation (z.B. durch Unfall, Krankheit, hohes Alter) vorzubeugen und
Vorkehrungen zu treffen.

Selbstbestimmungsrecht in Alter und Krankheit
Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung sind Ausdruck des Selbstbestimmungsrechtes
Der dokumentierte Wille ist für alle – Ärzte, Pflegepersonal, Angehörige, Bevollmächtigte, Betreuer – verbindlich
Er tritt dann in Kraft, wenn Sie nicht mehr einwilligungsfähig sind, d.h. Sie können nicht mehr selbst entscheiden.


Erstellen Sie in gesunden Tagen:
a)
eine Vollmacht in Kombination mit einer Patientenverfügung

oder als Alternative:

b) eine Betreuungsverfügung in Kombination mit einer Patientenverfügung.

Wie gehen Sie vor?

1. Informieren Sie sich gründlich.

2. Setzen Sie sich mit Ihren Wünschen und Vorstellungen, Ihren Ängsten, Ihren Hoffnungen und Ihren Erwartungen an Ihr Leben und an Ihre Behandlung in bestimmten Erkrankungssituationen auseinander.

3. Lassen Sie sich bei Bedarf von einem Arzt oder einer anderen Fachkraft einer fachkundigen Organisation (z.B. Sankt Elisabeth Hospizverein) beraten und sprechen Sie sich mit Ihren Vertrauten ab.

4. Verwenden Sie einen wie diesen, medizinisch wie juristisch korrekt verfassten Formularsatz.

5. Informieren Sie Ihr Umfeld über Ihre Vorsorgepapiere


Der Sankt Elisabeth Hospizverein im Caritasverband Memmingen-Unterallgäu informiert Sie gerne in einem Gespräch über die Möglichkeiten der Vorsorge in persönlichen Angelegenheiten!

Sonderdruck des Sankt Elisabeth Hospizvereins

„Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter“ des Bayerischen Justizministeriums

Der Sankt Elisabeth Hospizverein hat nun zum zweiten Mal einen Sonderdruck in Auftrag gegeben, der neben einer Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Thema "Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter" auch die Formulare für Vorsorgevollmacht (Formular A), Betreuungsverfügung (Formular B) und Patientenverfügung (Formular C) enthält. Die Formulare, entnommen der Broschüre "Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter" des Bayerischen Justizministeriums" sowie der informative Mantel können hier heruntergeladen werden.

Hinweis: Die vollständige Broschüre „Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter“ des Bayerischen Justizministeriums enthält vertiefte Informationen zu diesem Thema und einen weiteren Formularsatz. Wir empfehlen Ihnen deshalb, diese im Buchhandel (Verlag C.H. Beck; ISBN 3-406-54052-X; 3,90€) zu erwerben. Die Broschüre kann für private Zwecke auch im Internet unter www.justiz.bayern.de/downloads abgerufen werden.

Mantel und Informationsteil der Broschüre
zum Download

Formular A: Vorsorgevollmacht
zum Download

Formular B: Betreuungsverfügung
zum Download

Formular C: Patientenverfügung
zum Download

Homepage | Zum Grüß Gott | Aktuelles | Unsere Dienste | Trauerbegleitung | Hospizverein | Pallium - SAPV | Ehrenamtliche Hospizbegleiter | Fördermöglichkeiten | Vorsorge | Archiv | Kontakt und Impressum | Site Map


Aktualisiert am 08 Jan 2018 | info@se-hospiz.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü